Ihr Wächter für den Augeninnendruck*

Person mit Lesegerät

EYEMATE misst den Augeninnendruck

EYEMATE misst Ihren Augeninnendruck unsichtbar und unkompliziert. Mit EYEMATE können Sie als Glaukom-Patientin oder -Patient Ihren Augeninnendruck selbst kontrollieren – ähnlich einfach, wie man das von den Blutdruckmessgeräten her kennt. Das Messsystem für den Augeninnendruck besteht aus einem kleinen Drucksensor, einem Handgerät und einem Modul zu Datenübertragung. Telemedizinisch werden Ihre Daten in der Arztpraxis überwacht, Ihre Glaukom-Therapie kann unmittelbar und flexibel angepasst werden. EYEMATE ist noch kein zugelassenes Medizinprodukt und momentan nur im Rahmen von klinischen Studien für Patienten verfügbar, bei denen die Einschlusskriterien der Studie passen und die einer Studienteilnahme zustimmen.

So arbeitet der Drucksensor

Implantat neben CentDer Drucksensor ist eingebettet in ein hauchdünnes, flexibles Kunststoffimplantat mit einem Durchmesser von weniger als 12 mm. Die für das Implantat verwendeten Stoffe sind hochwertig, streng kontrolliert und biokompatibel, so dass es zeitlich unbegrenzt im Auge bleiben kann. In das Implantat eingearbeitet ist ein Mikrosensor, der den Augeninnendruck messen und seine Messdaten drahtlos an ein Lesegerät übertragen kann. Das feine Implantat mit dem Mikrosensor schränkt mit seiner Ringform die Sehfähigkeit nicht ein. Die Patientinnen und Patienten spüren - ähnlich wie bei der Katarakt-Kunstlinse - kein Fremdkörpergefühl. Die Implantation des Drucksensors verläuft ähnlich wie die in Deutschland millionenfach durchgeführte Katarakt-Operation.

So funktioniert das Lesegerät

Das LesegerätDas Lesegerät misst innerhalb von 2 Sekunden den Augeninnendruck, indem es minimale Magnetwellen zum Drucksensor schickt. Der implantierte Drucksensor besitzt selbst keine Energiequelle. Er hat keine Batterien, die geladen oder gewechselt werden müssten. Ein kurzer Impuls des Lesegerätes fordert ihn zum Messen des Augeninnendrucks auf. Dazu wird das Lesegerät dicht vor das Auge gehalten. Über ein schwaches, für Sie als Patientin oder Patient absolut ungefährliches Magnetfeld sendet das Lesegerät Energie an den Drucksensor. Das reicht aus, um den Augeninnendruck kurz selbst zu messen und die Messdaten an das Lesegerät weiter zu geben. Im Display des Lesegerätes werden die Daten angezeigt und mit dem genauen Messdatum abgespeichert. Ohne die Aufforderung durch das Lesegerät ruht der Mikrosensor und ist inaktiv.

So funktioniert die Datenübertragung an die Arztpraxis

Gerät zur DatenübertragungMit einem Zusatzmodul können alle Messdaten des Lesegerätes an eine sichere, internetbasierte Datenbank gesendet werden, auf die nur die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt zugreifen kann. So kann Ihre Glaukom-Behandlung umgehend modifiziert und angepasst werden.

Zugang über die App

Zugang über die AppAktuell befindet sich eine Smartphone-App in der Entwicklung. Mit dieser erhalten Sie als Patientin oder Patient in naher Zukunft jederzeit Zugang zu den Messdaten. Sie können so den Druckverlauf einsehen und die Druckhistorie beobachten. Über diese App kann auch die Kommunikation mit der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt stattfinden.

 

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier einsehen.

Alle mit * markierten Felder sind bitte auszufüllen. Alle weiteren sind optional.